11.08.2017 - Der 11. Tag

Drucken

Moin!

Heute morgen ist es bedeckt. Der Himmel mal in grau. In der Nacht war der Deichgraf im Lager zum Spuken. Er hat den Zeltplatz mit Wollfäden besponnen, die Schuhe vertauscht und Wassereimer vor einige Zelte gestellt und die Zeltnummernschilder versteckt. Aber bis zum Frühstück war natürlich alles wieder i.O.

Vormittags wird gebastelt: Jutesäche werden mit Schriften oder Mustern verziert und Traumfänger gebastelt. Für die großen Teilis gibts das Volleyballturnier. Fußball sowieso.

Am Nachmittag findet das Inkognito-Spiel statt: Immerhin ist es nach wie vor trocken. Die Betreuer und einige Helfer sind im Dorf und haben sich verkleidet: Die Teilis müssen in den Ort laufen und jeweils zwei zusammengehörige Personen entdecken und auf ihren Laufzetteln vermerken. Na, ob das wohl alle schaffen?

Abends gibt auch noch den Lagertanz, der mal vom Vormittag auf den Nachmittag verschoben wurde.

Postkarten werden in diesem Jahr nicht so viele geschrieben. Ob´s wohl an dem verschwundenen Postkasten liegt. Oder sind wir etwa schreibfaul geworden. Und handys bzw. smartphones hat übrigen auch kaum einer vermisst: es geht auch ohne....

12.08.2017 - Der 12. Tag

Drucken

Moin! Oh, da haben wir wohl nicht genug gegrummelt! Dann heute morgen regnet es tatsächlich. Was aber einige nicht abhält, mit dem Fahrrad in den Ort zu fahren.

Es wird trotdem geschwommen, die Zelte werden gesäubert.

In der Halle werden die Jutesäcke weiter bemalt und die restlichen Traumfänger gebastelt.

Abens gehts dann in die Flirtdisco. Also ein bißchen aufbrezeln und dann gehts los.