Die Ferienfreizeit 2015 Unser Tagebuch

Drucken

Während der Freizeit 2015 gibt es wieder für die Daheimgebliebenen ein Tagebuch mit den Berichten vom Tage, ein paar Fotos und Impressionen.

Es kann sein, dass sich das Betreuerteam erst mal um die Teilnehmer kümmert und deshalb die Berichte mit Zeitverzögerung erstellt werden. Aktuelle Aktionen und das Wohlergehen der Teilnehmer und der Betreuer gehen immer vor!

Viel Spaß beim Lesen.........

08.07.2015 Der 1. Tag

Drucken

Hallo! Der erste Tag beginnt mit der Anreise. Pünkltich um 7.00 Uhr gings von Rüthen mit zwei Bussen los. Der Bus fuhr noch über Werl und nahm die Teilnehmer aus Werl aus. Reichlich Gepäck, Koffer, Schlafsäcke und Schminkköfferchen mussten mit in den Bus. Nach einer Pause kamen wir dann in Bensersiel im Fährhafen an. Endlich wieder Nordsee!

Mit der Fähre der Langeoogflotte geht es dann zum Fährhafen Langeoog. Ja, eine Seefahrt die ist lustig!

Und dann zu Fuß ins 4000 m entfernte Zeltlager. Und welch ein Wunder, unser Gepäck war schon da. Gut, dass wir dass nicht alles schleppen mussten.

Erst einmal galt es, sein Zelt zu finden, sich dort einzurichten, das Lager zu erkunden und zu schauen, wie es hier so ist. Alle Teilnehmer haben ihre Schlafplätze bezogen und den restlichen Proviant insektensicher verpackt.

Im Lager freuten sich die Kinder unter anderem über neue Fahrräder und eine neue Tischtennisplatte sowie einige neue Zelte.

Um 18:00 Uhr gab´s das erste Abendessen. Präsentiert vom Helfer- und Küchenteam der Sportjugend. Wir hatten eine interessante Reise, sind alle gut angekommen und freuen uns auf die nächsten Tage.

Abends gibt es als Abschlussritual immer das gemeinsame Grummeln um die Lagerfahne. Und träumen vom nächsten Tag und was uns da wohl alles so erwartet...

Kurioses: Nicht so viel Freude hat der neue Handyscanner am Tor des Lagers verbreitet. Bereits am ersten Tag konnten die Betreuer die ersten mobilen Telefongeräte beschlagnahmen :)
Die restlichen Handys (in der Freizeit sind Smartphones und Handies nicht erwünscht) haben keinen Saft mehr und in den Zelten gibts keine Steckdosen zum Aufladen).

 

IMG 3999 IMG 3971